Ziele, Zielgruppen und Projektergebnisse

Ziele des Projektes

Das Ziel einer engen strategischen Vernetzung soll durch eine Netzwerk- und Potenzialanalyse in den Partnerregionen erreicht werden. Aufbauend darauf sollen Schlüsselprojekte definiert werden, welche die gemeinsamen Themen und Entwicklungsziele reflektieren, die auch zu übergeordneten Strategien wie z.B. der Donauraumstrategie beitragen werden. Eine Abstimmung mit benachbarten Regionen (z.B. Europa Region Donau-Moldau) ist vorgesehen und stärkt die funktionellen Verflechtungen in diesem Raum.

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Informationsarbeit für die breite Öffentlichkeit wozu jährlich stattfindende Konferenzen abgehalten werden. Begleitend werden thematisch ausgerichtete Seminare/Workshops durchgeführt, bei denen v.a. an die Einbindung der fachlichen Öffentlichkeit gedacht ist.

Integrierter Bestandteil des Projektes ist auch die Überprüfung von möglichen Organisationsformen für die zukünftige grenzüberschreitende Kooperation.

Zielgruppen

  • Öffentliche Verwaltung der Kreise,Länder und Städte im Projektgebiet
  • Gemeinden
  • Regionale Organisationen (Regionalmanagement, EUREGIO´s, Kammern, Wirtschaftsagenturen, Tourismusorganisationen,…)
  • Vereine, NGO´s
  • Bürgerinnen und Bürger

Projektergebnisse

  • Netzwerk-und Potenzialanalyse für die Regionen Südmähren, Niederösterreich, Vysočina und Wien
  • Analyse von Themen für die Umsetzung von gemeinsamen Schlüsselprojekten.
  • Entwicklung einer grenzüberschreitenden Strategie der Zusammenarbeit für die Zeit nach dem Jahr 2013
  • Analyse der rechtlichen und organisatorischen Voraussetzungen für die Abwicklung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nach 2013
  • Veranstaltungen für die breite und fachliche Öffentlichkeit. 15 thematische Workshops, 3 Konferenzen

NACHRICHTEN

Abschlusskonferenz

15.11.2013

Jihlava, 28.November 2013